zurück

Kontaktlinsen-Lexikon

Kontaktlinsenhersteller

Auf dem weltweiten Kontaktlinsenmarkt gibt es einige Kontaktlinsenhersteller, die ihre Produkte anbieten. Bei Lensspirit gibt es die qualitativ hochwertigen Kontaktlinsen der führenden Hersteller, die Millionen Kontaktlinsenträgern durch ihre beständigen Produktinnovationen überzeugen. Zu diesen gehören Alcon, Ciba Vision, CooperVision, Bausch + Lomb oder auch Johnson & Johnson. Sie forschen daran die unterschiedlichen Fehlsichtigkeiten (Ametropien) mit immer besseren Kontaktlinsentechnologien zu korrigieren.

Die ersten weichen-flexiblen Linsen - anfängliche Innovationen der Kontaktlinsenhersteller

Ob für die Korrektur einer Fehlsichtigkeit harte-unflexible Kontaktlinsen oder weiche-flexible Linsen verwandt werden, hängt einerseits von den Gewohnheiten des Trägers und andererseits von medizinischen Aspekten ab. Formstabile Kontaktlinsen bieten beispielsweise den Vorteil, dass sie nicht austrocknen können, bedürfen allerdings einer längeren Eingewöhnungsphase. Bei weichen Kontaktlinsen ist beispielsweise ein Fremdkörpergefühl meist schon nach recht kurzer Zeit verschwunden. Die ersten weichen Linsen waren aus Hydrogel hergestellt. Der hohe Wasseranteil der Hydrogel-Linsen, der für die Sauerstoffversorgung des Auges notwendig ist, bedeutete jedoch auch gleichzeitig die Neigung dieser Kontaktlinsenmaterialien dazu, schnell auszutrocknen. Die Sauerstoffversorgung wird bei den Hydrogel-Linsen durch den im Wasser der Kontaktlinse enthaltenen Wasseranteil gedeckt.

Die unterschiedlichen Linsentypen für die vier Fehlsichtigkeiten

Während die Kontaktlinsenhersteller zur Korrektur von Kurzsichtigkeit (Myopie) und Weitsichtigkeit (Hyperopie) sphärische und asphärische Kontaktlinsen oder sphärische Linsen mit asphärischem Randbereich produzieren, dienen die torischen Kontaktlinseninnovationen der Korrektur von Hornhautverkrümmungen (Astigmatismus). Neben den Dioptriewerten bedarf es für die Korrektur einer Hornahutverkrümmung zusätzlich der Achswerte und die Zylinderwerte.

Zur Korrektur von Alterssichtigkeit (Presbyopie), welche die im Laufe des Lebens eines Menschen verlorengehende Fähigkeit des Auges sich auf nahe Entfernung einzustellen beschreibt, erfanden die Kontaktlinsenhersteller im Jahre 1982 Multifokallinsen. Diese multifokalen Kontaktlinsen ermöglichen das deutliche Scharfsehen in unterschiedlichen Entfernung. Eine weitere Möglichkeit zur Korrektur von Alterssichtigkeit ist die Monovisionstechnik, die auf multifokale Linsen verzichtet.

Farb- und Motivlinsen

Die Kontaktlinsenhersteller brachten im Laufe der Zeit aber auch Kontaktlinsen auf den Markt, die nicht nur aus medizinischen Gründen oder der Korrektur von Fehlsichtigkeiten dienen. Farblinsen gibt es in allen möglichen Variationen, die häufig aus kosmetischen Gründen getragen werden. Sie gibt es mit Stärke zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten und auch ohne. Manche dieser Kontaktlinsen sind farbverändernde Linsen. Auf dem Kontaktlinsenmaterial ist Farbe aufgedruckt, welche die Iris nachbildet und so zu einer „neuen Auenfarbe“ verhilft. Andere Farblinsen dienen der Farbintensivierung. Sie sind lediglich getönt und intensivieren die eigene natürliche Augenfarbe oder verleihen der eigenen Augenfarbe einen neuen Farbton.

Neue Produktionstechnologien ließen die Kontaktlinsenhersteller jedoch auch dazu verleiten Motivlinsen herzustellen. Diese Kontaktlinsen sind mit unterschiedlichen Motiven bedruckt und teilweise mit einem Prismenbalast ausgestattet, damit sie die richtige Stellung im Auge behalten und sich nicht verdrehen. Es gibt jedoch auch UV & Glow Linsen, die fluoreszierend sind und auf Partys oder anderen Festlichkeiten zu enorm viel Spaß verhelfen.

Forschung und Innovation - Der Anspruch der Kontaktlinsenhersteller

Immer wieder führen die Innovationen der Kontaktlinsenhersteller zu Verbesserungen, die das Kontaktlinsentragen angenehmer und gesünder machen. Dies fördert die Augengesundheit und den Tragekomfort von Millionen Kontaktlinsenträgern weltweit und lässt etwaige Begleiterscheinungen von Kontaktlinsen, wie Sauerstoffmangel am Auge oder ein Fremdkörpergefühl immer seltener werden.

Moderne Kontaktlinsenmaterialien unterstützen diesen Prozess. Während die früheren weichen-flexiblen Linsen aus Hydrogel gefertigt waren, das wenig sauerstoffdurchlässig war, forschen die Kontaktlinsenhersteller nach besseren Materialien, die die Sauerstoffversorgung des Auges besser gewährleisten. Im Jahre 1999 Produzierten die Kontaktlinsenhersteller die erste weiche Kontaktlinse aus einem sogenannten Silikon-Hydrogel. Diese Linse konnte bis zu einem Monat ununterbrochen getragen werden. Das erste Silikon-Hydrogel war das Balafilcon, das eine Mischung aus einem hydrophilen sauerstoffundurchlässigen Polymer, einem hydrophoben hochsauerstoffdurchlässigen Silikonpolymer und Wasser ist. Der geringere Wasseranteil bedeutet gleichzeitig, dass diese Linsen weniger austrocknen.

Die Forschung der Kontaktlinsenhersteller hat neben der Tragedauer auch Auswirkungen auf die Nutzungsdauer. Die gesündeste Variante, auf die Nutzungsdauer bezogen, sind Ein-Tages-Kontaktlinsen. Diese Tageslinsen werden morgens aus der Packung genommen und abends einfach entsorgt. Andere Linsen müssen alle zwei Wochen ausgetauscht werden. Monatslinsen sind für die Dauer von einem Monat nutzbar, ohne die Augengesundheit zu gefährden. Jahreslinsen können bis zu einem Jahr getragen werden. Andere Kontaktlinasenhersteller, wie beispielsweise das innovatove Unternehmen Menicon bieten sogar Kontaktlinsen an, die bis zu 24 Monaten genutzt werden können, bevor der Austausch erforderlich ist.

Weitere Forschungen der Kontaktlinsenhersteller sind darauf ausgerichtet, die Linsen mittels körpereigener Stoffe verträglicher zu machen. Dazu werden Materialien genutzt, die teilweise im medizinischen Bereich eingesetzt werden und künstliche Nachbildungen körpereigener Stoffe sind. Phosphorylcholin (PC) ist beispielsweise solch ein sogenannter bionischer oder auch biokompatible genannter Stoff. Die Kontaktlinsenhersteller fanden heraus, dass die Eigenschaften dieses in menschlichen, tierischen und pflanzlichen Zellen vorkommenden Stoffs positive Wirkung für das Kontaktlinsentragen haben. Kontaktlinsen, die einen Anteil an PC haben sind besser verträglich und reduzieren trockene Augen und ihre Begleiterscheinungen sowie andere allergische Reaktionen.

Aber auch der Stoff Hyaluronat, das Salz der Hyaluronsäure ist ein solcher Stoff, der im menschlichen Körper vorkommt und die positive Eigenschaft hat Wasser zu binden. Die Kontaktlinsenhersteller fanden heraus, das Kontaktlinsen, in deren Matrix das Hyaluronat eingeschleust ist, besonders gut bei trockenen Augen sind.

Lensspirit verkauft im Onlineshop die Kontaktlinsenmarken folgender Hersteller:

  • Alcon
  • Bach Optic
  • Bausch + Lomb
  • Ciba Vision
  • CL-Tinters
  • Clearlab
  • Conta Optic
  • CooperVision
  • Hydrogel Vision
  • Innova Vision, Inc.
  • Johnson & Johnson
  • Lensspirit
  • Menicon
  • MPG & E
  • Provis Limited
  • Safilens
  • Sauflon
  • Soleko
  • Unisoft
  • Wöhlk
  • Zeiss

Abgesehen von diesen Kontaktlinsenherstellern, werden im Online-Shop von Lensspirit auch die Kontaktlinsen-Pflege-Produkte, Kontaktlinsen-Reinigungs-Produkte, Augen-Pflege-Produkte und Kosmetik-Produkte folgender Hersteller verkauft:

  • AMO
  • AVIZOR
  • Coolike Regnery GmbH
  • Eusan
  • EYE CARE
  • Vita Research